Gönderen Konu: Almanya Oturum Hakkinda  (Okunma sayýsý 5498 defa)

0 Üye ve 1 Ziyaretçi konuyu incelemekte.

Ekim 13, 2011, 12:24:26 ÖÖ
Yanýtla #11
Alman Ehliyetini Almak Icin Yapilmasi Gerekenler Ve Türkce Calisma Kitabi

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,19537.0.html

Aile Birlesimi Vizesi icin istenilen Belgeler

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,18986.0.html

Aile Birlesimi Basvuru Formunu indirmek icin Tiklayin.

http://www.istanbul.diplo.de/contentblob/4090862/Daten/132035/00antrag_national_Fzf_Studium_ueber_drei_monate_DD.pdf

Aile Birlesimi Basvuru Formunun Doldurulmus Hali (ÖRNEK) icin tiklayin.

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,19364.0.html

Aile Birleþimi (A1) Sinavi Genel Bilgi

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,18873.0.html

Almanya'da Nikah icin istenilen Belgeler

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,18115.0.html

Aracinizla Türkiye´ye Gitmeden Önce yapilmasi Ve Alinmasi Gereken Önlemler

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,19504.0.html

Çocuk Üzerinden Aile Birlesimi Vizesi icin istenilen Belgeler

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,18987.0.html

Turistik Vize icin Gerekli Belgeler

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,19019.0.html

Uygun Fiyatli Tercume icin Buraya Tiklayin

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,19457.0.html

Vize Baþvurusu Ve Nikah iþlemleri

http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,18877.0.html



Ekim 13, 2011, 04:09:08 ÖÖ
Yanýtla #12
Arkadaslar Tesekkür Ederim Bildilendirmeye Calistiginiz Ve Emeklerinizden Dolayi..
Fakat Ben Pek Saglikli Bir Kaniya Varamadim..
Benim Esimde Bana 5 Yil Oldugunu Ve Vergi Vermemin Gerek Olmadigini Vede Sosyal Yardim Almamim Bir Engel Olmadigi Söyledi..

Evet Bende Bazi Kaynaklardan Bazi Kanunlari Okudum Ve Bu Benim Bildiklerimi Tehit Eden, Dogrulayan Sekilde, Ama Birde Bunun Uygulamaya Koyulmasi Gibi Bir Sorun Var..
Bu Konuda Tecbüre Etmis, Böyle Bir Olayi Yasamis Olan Kisi En Saglikli Bilgiyi Verebilecegine Inaniyorum..
Lütfen Tecrübe Etmis Arkadaslarda Bizimle Bildiklerini Paylasirsa Cok Sevinirim..
Tesekkürler..


arkadasim bir konuda sanirim yaniliyorsun oda yardim alma konusu, alman vatandasligina gecme sartlarindna biri yardim almaman.. simdi sana bir link göndericem, almanla evli kislerin vatandasliga gecme haklarini . Vatandaslik Yasasinin 9. Maddesi belirler. 9.Madde nin son bendi söyle:

- Sie bestreiten Ihren Lebensunterhalt grundsätzlich ohne Inanspruchnahme von ARGE-Leistungen und Grundsicherung.

yani sosyal yardim almiyor durumda olman lazim.

Buda yasanin bulundugu link burdan inceleyebilirsin;

http://www.duesseldorf.de/buergerinfo/33/03/31eb02.shtml
Aile birlesimi için istenilen evraklarýn Linki http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,17529.0.html


Aile birlesimi için doldurulmus Basvuru Formu örnegi http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,19645.0.html


Basvuru Formunu indirmek için direk Link http://www.ankara.diplo.de/contentblob/401960/Daten/9263/FZ_Antragsformular.pdf


Almanya'da Türk Olmak http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,17365.0.html


Almanya da iþ bulmak ve çalýsmak http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,17883.0.html

Türk vatandaslarýna özel Yasa ve Oturum http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,18409.0.html


Oturum, Sýnýrsýz Oturum hakký ve Alman Vatandaslýgý http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,18856.0.html


Turistik Vize için Doldurulmus Basvuru Formu Örnegi http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,19127.0.html


Davetiye veya Aile birlesimi için aylýk ne kadar maaþ gerekli http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,19135.0.html


Türk ehliyetini Alman ehliyetine cevirmek http://www.almancax.com/forum/index.php/topic,19576.0.html

Ekim 14, 2011, 01:53:09 ÖÖ
Yanýtla #13
Degerli Baybars Arkadasim Bilgin Ve Yönlendirmek Icin Cok Tesekkür Ederim. Tam Istedigim Sonuca Ulastim..
Ve Evet Haklisin ki Vatandasliga Gecerken Sosyal Yardim Almamak Gerekliymis.

Ve Bu Vatandasliga Gecis Kanunlari Rathaus'dan Rathaus'a Veya Eyaletten Eyalete Degismiyormus. Sayet Öyle Olsaydi; Sartlarin En Iyi Oldugu Bölgede Yogunlasirdi Insan. Bu Bahsettigimiz" 633 StAG Staatsangehörigkeitsgesetz" "Vatandasliga Gecis" Kanunu Almanya'nýn Her Yerinde Uygulanan ,Noktasi Bile Degismeyen Kaninlarindan Biri.

Yasa 42 Maddelik, Ama Ben Kisa Ve Konuyla Alakali Olan Kismi Paylasacagim.

Bundan Dolayi; Baybars Arkadasimin Dedigi Gibi Yasa Söyle Demektedir;


§ 1 StAG
   
Deutscher im Sinne dieses Gesetzes ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

§ 2 StAG
   (weggefallen)

§ 3 StAG
   
(1)   Die Staatsangehörigkeit wird erworben
1. durch Geburt (§ 4),
2. durch Erklärung nach § 5,
3. durch Annahme als Kind (§ 6),
4. durch Ausstellung der Bescheinigung gemäß § 15 Abs. 1 oder 2 des Bundesvertriebenengesetzes (§ 7),
4 a. durch Überleitung als Deutscher ohne deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes (§ 40 a),
5. für einen Ausländer durch Einbürgerung (§§ 8 bis 16, 40 b und 40 c).
 
(2)  1 Die Staatsangehörigkeit erwirbt auch, wer seit zwölf Jahren von deutschen Stellen als deutscher Staatsangehöriger behandelt worden ist und dies nicht zu vertreten hat. 2 Als deutscher Staatsangehöriger wird insbesondere behandelt, wem ein Staatsangehörigkeitsausweis, Reisepass oder Personalausweis ausgestellt wurde. 3 Der Erwerb der Staatsangehörigkeit wirkt auf den Zeitpunkt zurück, zu dem bei Behandlung als Staatsangehöriger der Erwerb der Staatsangehörigkeit angenommen wurde. 4 Er erstreckt sich auf Abkömmlinge, die seither ihre Staatsangehörigkeit von dem nach Satz 1 Begünstigten ableiten.

§ 4 StAG
   
(1)   1 Durch die Geburt erwirbt ein Kind die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. 2 Ist bei der Geburt des Kindes nur der Vater deutscher Staatsangehöriger und ist zur Begründung der Abstammung nach den deutschen Gesetzen die Anerkennung oder Feststellung der Vaterschaft erforderlich, so bedarf es zur Geltendmachung des Erwerbs einer nach den deutschen Gesetzen wirksamen Anerkennung oder Feststellung der Vaterschaft; die Anerkennungserklärung muß abgegeben oder das Feststellungsverfahren muß eingeleitet sein, bevor das Kind das 23. Lebensjahr vollendet hat.

(2)   Ein Kind, das im Inland aufgefunden wird (Findelkind), gilt bis zum Beweis des Gegenteils als Kind eines Deutschen.

(3)   1 Durch die Geburt im Inland erwirbt ein Kind ausländischer Eltern die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn ein Elternteil
1. seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat und
2. ein unbefristetes Aufenthaltsrecht oder als Staatsangehöriger der Schweiz oder dessen Familienangehöriger eine Aufenthaltserlaubnis auf Grund des Abkommens vom 21. Juni 1999 zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Schweizerischen Eidgenossenschaft andererseits über die Freizügigkeit (BGBl. 2001 II S. 810) besitzt.
2 Der Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit wird in dem Geburtenregister, in dem die Geburt des Kindes beurkundet ist, eingetragen. 3 Das Bundesministerium des Innern wird ermächtigt, mit Zustimmung des Bundesrates durch Rechtsverordnung Vorschriften über das Verfahren zur Eintragung des Erwerbs der Staatsangehörigkeit nach Satz 1 zu erlassen.

(4)   1 Die deutsche Staatsangehörigkeit wird nicht nach Absatz 1 erworben bei Geburt im Ausland, wenn der deutsche Elternteil nach dem 31. Dezember 1999 im Ausland geboren wurde und dort seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, es sei denn, das Kind würde sonst staatenlos. 2 Die Rechtsfolge nach Satz 1 tritt nicht ein, wenn innerhalb eines Jahres nach der Geburt des Kindes ein Antrag nach § 36 des Personenstandsgesetzes auf Beurkundung der Geburt im Geburtenregister gestellt wird; zur Fristwahrung genügt es auch, wenn der Antrag in dieser Frist bei der zuständigen Auslandsvertretung eingeht. 3 Sind beide Elternteile deutsche Staatsangehörige, so tritt die Rechtsfolge des Satzes 1 nur ein, wenn beide die dort genannten Voraussetzungen erfüllen.

§ 5 StAG
   
Durch die Erklärung, deutscher Staatsangehöriger werden zu wollen, erwirbt das vor dem 1. Juli 1993 geborene Kind eines deutschen Vaters und einer ausländischen Mutter die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn
1. eine nach den deutschen Gesetzen wirksame Anerkennung oder Feststellung der Vaterschaft erfolgt ist,
2. das Kind seit drei Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat und
3. die Erklärung vor der Vollendung des 23. Lebensjahres abgegeben wird.
 
§ 6 StAG
   
1 Mit der nach den deutschen Gesetzen wirksamen Annahme als Kind durch einen Deutschen erwirbt das Kind, das im Zeitpunkt des Annahmeantrags das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat, die Staatsangehörigkeit. 2 Der Erwerb der Staatsangehörigkeit erstreckt sich auf die Abkömmlinge des Kindes.

§ 7 StAG
   
Spätaussiedler und die in den Aufnahmebescheid einbezogenen Familienangehörigen erwerben mit der Ausstellung der Bescheinigung nach § 15 Abs. 1 oder Abs. 2 des Bundesvertriebenengesetzes die deutsche Staatsangehörigkeit.

§ 8 StAG
   
(1)   Ein Ausländer, der rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat, kann auf seinen Antrag eingebürgert werden, wenn er
1. handlungsfähig nach Maßgabe von § 80 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes oder gesetzlich vertreten ist,
2. weder wegen einer rechtswidrigen Tat zu einer Strafe verurteilt noch gegen ihn auf Grund seiner Schuldunfähigkeit eine Maßregel der Besserung und Sicherung angeordnet worden ist,
3. eine eigene Wohnung oder ein Unterkommen gefunden hat und
4. sich und seine Angehörigen zu ernähren imstande ist.

(2)   Von den Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 2 und 4 kann aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Vermeidung einer besonderen Härte abgesehen werden.

§ 9 StAG
   
(1)   Ehegatten oder Lebenspartner Deutscher sollen unter den Voraussetzungen des § 8 eingebürgert werden, wenn
1. sie ihre bisherige Staatsangehörigkeit verlieren oder aufgeben oder ein Grund für die Hinnahme von Mehrstaatigkeit nach Maßgabe von § 12 vorliegt und
2. gewährleistet ist, daß sie sich in die deutschen Lebensverhältnisse einordnen,
es sei denn, daß sie nicht über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen (§ 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 und Abs. 4) und keinen Ausnahmegrund nach § 10 Abs. 6 erfüllen.

(2)   Die Regelung des Absatzes 1 gilt auch, wenn die Einbürgerung bis zum Ablauf eines Jahres nach dem Tode des deutschen Ehegatten oder nach Rechtskraft des die Ehe auflösenden Urteils beantragt wird und dem Antragsteller die Sorge für die Person eines Kindes aus der Ehe zusteht, das bereits die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

(3)   weggefallen

§ 10 StAG
   
(1)   1 Ein Ausländer, der seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat und handlungsfähig nach Maßgabe des § 80 des Aufenthaltsgesetzes oder gesetzlich vertreten ist, ist auf Antrag einzubürgern, wenn er
1. sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland bekennt und erklärt, dass er keine Bestrebungen verfolgt oder unterstützt oder verfolgt oder unterstützt hat, die
a) gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung, den Bestand oder die Sicherheit des Bundes oder eines Landes gerichtet sind oder
b) eine ungesetzliche Beeinträchtigung der Amtsführung der Verfassungsorgane des Bundes oder eines Landes oder ihrer Mitglieder zum Ziele haben oder
c) durch Anwendung von Gewalt oder darauf gerichtete Vorbereitungshandlungen auswärtige Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährden,
oder glaubhaft macht, dass er sich von der früheren Verfolgung oder Unterstützung derartiger Bestrebungen abgewandt hat,
2. ein unbefristetes Aufenthaltsrecht oder als Staatsangehöriger der Schweiz oder dessen Familienangehöriger eine Aufenthaltserlaubnis auf Grund des Abkommens vom 21. Juni 1999 zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Schweizerischen Eidgenossenschaft andererseits über die Freizügigkeit oder eine Aufenthaltserlaubnis für andere als die in den §§ 16, 17, 20, 22, 23 Abs. 1, §§ 23 a, 24 und 25 Abs. 3 bis 5 des Aufenthaltsgesetzes aufgeführten Aufenthaltszwecke besitzt,
3. den Lebensunterhalt für sich und seine unterhaltsberechtigten Familienangehörigen ohne Inanspruchnahme von Leistungen nach dem Zweiten oder Zwölften Buch Sozialgesetzbuch bestreiten kann oder deren Inanspruchnahme nicht zu vertreten hat,
4. seine bisherige Staatsangehörigkeit aufgibt oder verliert,
5. weder wegen einer rechtswidrigen Tat zu einer Strafe verurteilt noch gegen ihn auf Grund seiner Schuldunfähigkeit eine Maßregel der Besserung und Sicherung angeordnet worden ist,
6. über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt und
7. über Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügt.
2 Die Voraussetzungen nach Satz 1 Nr. 1 und 7 müssen Ausländer nicht erfüllen, die nicht handlungsfähig nach Maßgabe des § 80 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes sind.

(2)   Der Ehegatte und die minderjährigen Kinder des Ausländers können nach Maßgabe des Absatzes 1 mit eingebürgert werden, auch wenn sie sich noch nicht seit acht Jahren rechtmäßig im Inland aufhalten.

(3)   1 Weist ein Ausländer durch die Bescheinigung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge die erfolgreiche Teilnahme an einem Integrationskurs nach, wird die Frist nach Absatz 1 auf sieben Jahre verkürzt. 2 Bei Vorliegen besonderer Integrationsleistungen, insbesondere beim Nachweis von Sprachkenntnissen, die die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 übersteigen, kann sie auf sechs Jahre verkürzt werden.

(4)   1 Die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 liegen vor, wenn der Ausländer die Anforderungen der Sprachprüfung zum Zertifikat Deutsch (B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) in mündlicher und schriftlicher Form erfüllt. 2 Bei einem minderjährigen Kind, das im Zeitpunkt der Einbürgerung das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, sind die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 bei einer altersgemäßen Sprachentwicklung erfüllt.

(5)   1 Die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 7 sind in der Regel durch einen erfolgreichen Einbürgerungstest nachgewiesen. 2 Zur Vorbereitung darauf werden Einbürgerungskurse angeboten; die Teilnahme daran ist nicht verpflichtend.

(6)   Von den Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 und 7 wird abgesehen, wenn der Ausländer sie wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung oder altersbedingt nicht erfüllen kann.

(7)   Das Bundesministerium des Innern wird ermächtigt, die Prüfungs- und Nachweismodalitäten des Einbürgerungstests sowie die Grundstruktur und die Lerninhalte des Einbürgerungskurses nach Absatz 5 auf der Basis der Themen des Orientierungskurses nach § 43 Abs. 3 Satz 1 des Aufenthaltsgesetzes durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, zu regeln.

§ 11 StAG
   
1 Die Einbürgerung ist ausgeschlossen, wenn
1. tatsächliche Anhaltspunkte die Annahme rechtfertigen, dass der Ausländer Bestrebungen verfolgt oder unterstützt oder verfolgt oder unterstützt hat, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung, den Bestand oder die Sicherheit des Bundes oder eines Landes gerichtet sind oder eine ungesetzliche Beeinträchtigung der Amtsführung der Verfassungsorgane des Bundes oder eines Landes oder ihrer Mitglieder zum Ziele haben oder die durch die Anwendung von Gewalt oder darauf gerichtete Vorbereitungshandlungen auswärtige Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährden, es sei denn, der Ausländer macht glaubhaft, dass er sich von der früheren Verfolgung oder Unterstützung derartiger Bestrebungen abgewandt hat, oder
2. ein Ausweisungsgrund nach § 54 Nr. 5 und 5 a des Aufenthaltsgesetzes vorliegt.

(2) Satz 1 Nr. 2 gilt entsprechend für Ausländer im Sinne des § 1 Abs. 2 des Aufenthaltsgesetzes und auch für Staatsangehörige der Schweiz und deren Familienangehörige, die eine Aufenthaltserlaubnis auf Grund des Abkommens vom 21. Juni 1999 zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Schweizerischen Eidgenossenschaft andererseits über die Freizügigkeit besitzen.

§ 12 StAG
   
(1)   1 Von der Voraussetzung des § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 wird abgesehen, wenn der Ausländer seine bisherige Staatsangehörigkeit nicht oder nur unter besonders schwierigen Bedingungen aufgeben kann. 2 Das ist anzunehmen, wenn
1. das Recht des ausländischen Staates das Ausscheiden aus dessen Staatsangehörigkeit nicht vorsieht,
2. der ausländische Staat die Entlassung regelmäßig verweigert,
3. der ausländische Staat die Entlassung aus der Staatsangehörigkeit aus Gründen versagt hat, die der Ausländer nicht zu vertreten hat, oder von unzumutbaren Bedingungen abhängig macht oder über den vollständigen und formgerechten Entlassungsantrag nicht in angemessener Zeit entschieden hat,
4. der Einbürgerung älterer Personen ausschließlich das Hindernis eintretender Mehrstaatigkeit entgegensteht, die Entlassung auf unverhältnismäßige Schwierigkeiten stößt und die Versagung der Einbürgerung eine besondere Härte darstellen würde,
5. dem Ausländer bei Aufgabe der ausländischen Staatsangehörigkeit erhebliche Nachteile insbesondere wirtschaftlicher oder vermögensrechtlicher Art entstehen würden, die über den Verlust der staatsbürgerlichen Rechte hinausgehen, oder
6. der Ausländer einen Reiseausweis nach Artikel 28 des Abkommens vom 28. Juli 1951 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge (BGBl. 1953 II S. 559) besitzt.

(2)   Von der Voraussetzung des § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 wird ferner abgesehen, wenn der Ausländer die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der Schweiz besitzt.

(3) Weitere Ausnahmen von der Voraussetzung des § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 können nach Maßgabe völkerrechtlicher Verträge vorgesehen werden.


§ 12 a StAG
   
(1)   1 Bei der Einbürgerung bleiben außer Betracht:
1. die Verhängung von Erziehungsmaßregeln oder Zuchtmitteln nach dem Jugendgerichtsgesetz,
2. Verurteilungen zu Geldstrafe bis zu 90 Tagessätzen und
3. Verurteilungen zu Freiheitsstrafe bis zu drei Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt und nach Ablauf der Bewährungszeit erlassen worden ist.
2 Bei mehreren Verurteilungen zu Geld- oder Freiheitsstrafen im Sinne des Satzes 1 Nr. 2 und 3 sind diese zusammenzuzählen, es sei denn, es wird eine niedrigere Gesamtstrafe gebildet; treffen Geld- und Freiheitsstrafe zusammen, entspricht ein Tagessatz einem Tag Freiheitsstrafe. 3 Übersteigt die Strafe oder die Summe der Strafen geringfügig den Rahmen nach den Sätzen 1 und 2, so wird im Einzelfall entschieden, ob diese außer Betracht bleiben kann. 4 Ist eine Maßregel der Besserung und Sicherung nach § 61 Nr. 5 oder 6 des Strafgesetzbuches angeordnet worden, so wird im Einzelfall entschieden, ob die Maßregel der Besserung und Sicherung außer Betracht bleiben kann.

(2) 1 Ausländische Verurteilungen zu Strafen sind zu berücksichtigen, wenn die Tat im Inland als strafbar anzusehen ist, die Verurteilung in einem rechtsstaatlichen Verfahren ausgesprochen worden ist und das Strafmaß verhältnismäßig ist. 2 Eine solche Verurteilung kann nicht mehr berücksichtigt werden, wenn sie nach dem Bundeszentralregistergesetz zu tilgen wäre. 3 Absatz 1 gilt entsprechend.

(3) 1 Wird gegen einen Ausländer, der die Einbürgerung beantragt hat, wegen des Verdachts einer Straftat ermittelt, ist die Entscheidung über die Einbürgerung bis zum Abschluss des Verfahrens, im Falle der Verurteilung bis zum Eintritt der Rechtskraft des Urteils auszusetzen. 2 Das Gleiche gilt, wenn die Verhängung der Jugendstrafe nach § 27 des Jugendgerichtsgesetzes ausgesetzt ist. 

(4)Im Ausland erfolgte Verurteilungen und im Ausland anhängige Ermittlungs- und Strafverfahren sind im Einbürgerungsantrag aufzuführen.

§ 12 b StAG
(1)  1 Der gewöhnliche Aufenthalt im Inland wird durch Aufenthalte bis zu sechs Monaten im Ausland nicht unterbrochen. 2 Bei längeren Auslandsaufenthalten besteht er fort, wenn der Ausländer innerhalb der von der Ausländerbehörde bestimmten Frist wieder eingereist ist. 3 Gleiches gilt, wenn die Frist lediglich wegen Erfüllung der gesetzlichen Wehrpflicht im Herkunftsstaat überschritten wird und der Ausländer innerhalb von drei Monaten nach der Entlassung aus dem Wehr- oder Ersatzdienst wieder einreist.

(2)Hat der Ausländer sich aus einem seiner Natur nach nicht vorübergehenden Grund länger als sechs Monate im Ausland aufgehalten, kann die frühere Aufenthaltszeit im Inland bis zu fünf Jahren auf die für die Einbürgerung erforderliche Aufenthaltsdauer angerechnet werden.

(3)Unterbrechungen der Rechtmäßigkeit des Aufenthalts bleiben außer Betracht, wenn sie darauf beruhen, dass der Ausländer nicht rechtzeitig die erstmals erforderliche Erteilung oder die Verlängerung des Aufenthaltstitels beantragt hat.

Bu Alman Resmi Kanunlarina Göre Alman Uyruklu Esle Evli Olanlarin Calisma Ve Belirli Bir Süre Sigortali (5sene) Olmalarina Gerek Yok Ve 8 Sene Gibi Uzun Bir Zaman Dilimi Verilmiyor..
Fakat Sosyal Yardim Alinmamasi Sart!

Tesekkürler

Ekim 14, 2011, 01:54:51 ÖÖ
Yanýtla #14

Ekim 14, 2011, 01:59:54 ÖÖ
Yanýtla #15
Sinav Katalogu Icin Tesekkür Ederim fuk_18  okey:)

Ekim 14, 2011, 02:54:44 ÖÖ
Yanýtla #16
Degerli Baybars Arkadasim Bilgin Ve Yönlendirmek Icin Cok Tesekkür Ederim. Tam Istedigim Sonuca Ulastim..
Ve Evet Haklisin ki Vatandasliga Gecerken Sosyal Yardim Almamak Gerekliymis.

Ve Bu Vatandasliga Gecis Kanunlari Rathaus'dan Rathaus'a Veya Eyaletten Eyalete Degismiyormus. Sayet Öyle Olsaydi; Sartlarin En Iyi Oldugu Bölgede Yogunlasirdi Insan. Bu Bahsettigimiz" 633 StAG Staatsangehörigkeitsgesetz" "Vatandasliga Gecis" Kanunu Almanya'nýn Her Yerinde Uygulanan ,Noktasi Bile Degismeyen Kaninlarindan Biri.

Yasa 42 Maddelik, Ama Ben Kisa Ve Konuyla Alakali Olan Kismi Paylasacagim.

Bundan Dolayi; Baybars Arkadasimin Dedigi Gibi Yasa Söyle Demektedir;



§ 8 StAG
   
(1)   Ein Ausländer, der rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat, kann auf seinen Antrag eingebürgert werden, wenn er
1. handlungsfähig nach Maßgabe von § 80 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes oder gesetzlich vertreten ist,
2. weder wegen einer rechtswidrigen Tat zu einer Strafe verurteilt noch gegen ihn auf Grund seiner Schuldunfähigkeit eine Maßregel der Besserung und Sicherung angeordnet worden ist,
3. eine eigene Wohnung oder ein Unterkommen gefunden hat und
4. sich und seine Angehörigen zu ernähren imstande ist.

(2)   Von den Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 2 und 4 kann aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Vermeidung einer besonderen Härte abgesehen werden.

§ 9 StAG
   
(1)   Ehegatten oder Lebenspartner Deutscher sollen unter den Voraussetzungen des § 8 eingebürgert werden, wenn
1. sie ihre bisherige Staatsangehörigkeit verlieren oder aufgeben oder ein Grund für die Hinnahme von Mehrstaatigkeit nach Maßgabe von § 12 vorliegt und
2. gewährleistet ist, daß sie sich in die deutschen Lebensverhältnisse einordnen,
es sei denn, daß sie nicht über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen (§ 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 und Abs. 4) und keinen Ausnahmegrund nach § 10 Abs. 6 erfüllen.

(2)   Die Regelung des Absatzes 1 gilt auch, wenn die Einbürgerung bis zum Ablauf eines Jahres nach dem Tode des deutschen Ehegatten oder nach Rechtskraft des die Ehe auflösenden Urteils beantragt wird und dem Antragsteller die Sorge für die Person eines Kindes aus der Ehe zusteht, das bereits die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

(3)   weggefallen

§ 10 StAG
   
(1)   1 Ein Ausländer, der seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat und handlungsfähig nach Maßgabe des § 80 des Aufenthaltsgesetzes oder gesetzlich vertreten ist, ist auf Antrag einzubürgern, wenn er
1. sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland bekennt und erklärt, dass er keine Bestrebungen verfolgt oder unterstützt oder verfolgt oder unterstützt hat, die
a) gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung, den Bestand oder die Sicherheit des Bundes oder eines Landes gerichtet sind oder
b) eine ungesetzliche Beeinträchtigung der Amtsführung der Verfassungsorgane des Bundes oder eines Landes oder ihrer Mitglieder zum Ziele haben oder
c) durch Anwendung von Gewalt oder darauf gerichtete Vorbereitungshandlungen auswärtige Belange der Bundesrepublik Deutschland gefährden,
oder glaubhaft macht, dass er sich von der früheren Verfolgung oder Unterstützung derartiger Bestrebungen abgewandt hat,
2. ein unbefristetes Aufenthaltsrecht oder als Staatsangehöriger der Schweiz oder dessen Familienangehöriger eine Aufenthaltserlaubnis auf Grund des Abkommens vom 21. Juni 1999 zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Schweizerischen Eidgenossenschaft andererseits über die Freizügigkeit oder eine Aufenthaltserlaubnis für andere als die in den §§ 16, 17, 20, 22, 23 Abs. 1, §§ 23 a, 24 und 25 Abs. 3 bis 5 des Aufenthaltsgesetzes aufgeführten Aufenthaltszwecke besitzt,
3. den Lebensunterhalt für sich und seine unterhaltsberechtigten Familienangehörigen ohne Inanspruchnahme von Leistungen nach dem Zweiten oder Zwölften Buch Sozialgesetzbuch bestreiten kann oder deren Inanspruchnahme nicht zu vertreten hat,
4. seine bisherige Staatsangehörigkeit aufgibt oder verliert,
5. weder wegen einer rechtswidrigen Tat zu einer Strafe verurteilt noch gegen ihn auf Grund seiner Schuldunfähigkeit eine Maßregel der Besserung und Sicherung angeordnet worden ist,
6. über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt und
7. über Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügt.
2 Die Voraussetzungen nach Satz 1 Nr. 1 und 7 müssen Ausländer nicht erfüllen, die nicht handlungsfähig nach Maßgabe des § 80 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes sind.

(2)   Der Ehegatte und die minderjährigen Kinder des Ausländers können nach Maßgabe des Absatzes 1 mit eingebürgert werden, auch wenn sie sich noch nicht seit acht Jahren rechtmäßig im Inland aufhalten.

(3)   1 Weist ein Ausländer durch die Bescheinigung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge die erfolgreiche Teilnahme an einem Integrationskurs nach, wird die Frist nach Absatz 1 auf sieben Jahre verkürzt. 2 Bei Vorliegen besonderer Integrationsleistungen, insbesondere beim Nachweis von Sprachkenntnissen, die die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 übersteigen, kann sie auf sechs Jahre verkürzt werden.

(4)   1 Die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 liegen vor, wenn der Ausländer die Anforderungen der Sprachprüfung zum Zertifikat Deutsch (B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) in mündlicher und schriftlicher Form erfüllt. 2 Bei einem minderjährigen Kind, das im Zeitpunkt der Einbürgerung das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, sind die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 bei einer altersgemäßen Sprachentwicklung erfüllt.

(5)   1 Die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 7 sind in der Regel durch einen erfolgreichen Einbürgerungstest nachgewiesen. 2 Zur Vorbereitung darauf werden Einbürgerungskurse angeboten; die Teilnahme daran ist nicht verpflichtend.

(6)   Von den Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 Nr. 6 und 7 wird abgesehen, wenn der Ausländer sie wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung oder altersbedingt nicht erfüllen kann.

(7)   Das Bundesministerium des Innern wird ermächtigt, die Prüfungs- und Nachweismodalitäten des Einbürgerungstests sowie die Grundstruktur und die Lerninhalte des Einbürgerungskurses nach Absatz 5 auf der Basis der Themen des Orientierungskurses nach § 43 Abs. 3 Satz 1 des Aufenthaltsgesetzes durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, zu regeln.

keske hepsini kopyalayip yapistirmasaydin, cünkü tamami herkes icin degil, yani en azindan burda bilgi almak isteyenler icin degil.. birde tabi yasa ve uygulamasi farkli seyler oldugu icin aciklamasi bazen o kadar kolay olmuyor..
- örnegin Alman vatandasligina gecmek isteyen arkadaslari ilgilendiren maddeler, tamamiyla 8, 9 ve 10. Maddelerde yer alan, kisimlar, yukarda senin msj da onlari birakarak geri kalani kestim dileyen ordanda okuyabilir..

8. madde genel haklari, 9. madde alman vatandasi ile evli olan yabancilarin haklari ve 10. madde de geriye kalan yabancilarin haklarini düzenler..

- buna göre örnegin esi alman olanlarla ilgili Yasa'nin maddesi yani 9. Madde de 8. maddeye atifta bulunur hatta son bendinde de 10. maddeye atifta bulunur. bunun yaninda yasanin icinde direk Alman vatandasligina geciste kac sene gerekiyor bu 9. Madde de direk yer almiyor.. ama 10. Madde de 8 yildan bahsediyor.. biraz kafa karistirici ama. 9. madde bu konuda o 8 yillik maddeye atifta bulunmadigi icin. soru surda geliyor, peki esi alman olanlarin yani 9. maddede yer alan kisilerin alman vatandasligina gecis süresi nedir.. buda iste yasanin uygulamasinda belli oluyor..

9. maddeyi incelersek sunu söylüyor; 8. Madde deki genel sartlari yerine getirenler, bunun yaninda 9. maddedeki genel anlamda 2 sartida yerine getirmis kisiler Alman vatandasligina gecmek icn basvuruda bulunabilirler diyor. simdi burda hicbir yerde direk seneden bahsetmiyor.. iste burdaki ayrinti tek bir giris cümlesinde gizli;

Ein Ausländer, der rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat

der rechtmässige Aufenthalt, ne demek? iste uygulamada bunu söyle yapiyorlar.. diyelim Almanya'da 3 senedir kaliyorsun ögrenci olarak yada baska bir sekilde, sonra bir almanla evlendin ve 2 sene daha gecti halada evlisin, iste bu durumda toplamda 5 sene Almanya'da kaldigin süreyi adamlar rechtmässige aufenthalt olarak kabul ediyorlar.. yani evlenip 5 sene gecirsende ayni, bir sekilde gelip ilk basta acikladigim gibi evlensende ayni.. bu durumu zaten yukarda ilk verdigim düsseldorf belediyesinin link'in de aciklamislar..

Ekim 14, 2011, 01:50:29 ÖS
Yanýtla #17
Rica ederim ne demek sende kusura bakma esnin alman vatandasi oldugu kismi atlamisim..

Sinav Katalogu Icin Tesekkür Ederim fuk_18  okey:)

Ekim 14, 2011, 02:07:58 ÖS
Yanýtla #18
fugun dedgi dogru. benim bulundugum yerde 8 sene ve 5 yil vergi vermek zorunlu. sizin oturdugunuz bolgede kanunlar farkli olabilir arkadasim- en sagliklisi ara sor dogrusunu ogren bizede bilgi ver. okey:)

Ekim 14, 2011, 11:25:40 ÖS
Yanýtla #19
- Tabi yasalarda arada bir degisiyor, takip etmek lazim..

Ekim 15, 2011, 09:58:58 ÖS
Yanýtla #20
Rica ederim ne demek sende kusura bakma esnin alman vatandasi oldugu kismi atlamisim..

Rica Ederim, Bunun Kusurumu olur ki Bakayim. Sonucda Yardimci Olmaya Calistin. Tekrar Cok Tesekkür Ediyorum

Mayýs 17, 2013, 12:28:49 ÖÖ
Yanýtla #21
Bir sey sormak istiyorum.ben stufe 4 dvam ediyorum vize sursini uzatmaya gittim gene 1 yil verdiler.peki kursum bitince seneye  vize uzatmaya gidince rathausta ne gibi sorular soruluyor.bilen varmi arkadaslar.




 delicious  facebook  linkedin  myspace  technorati  twitter

xx
Oturum Hakkinda

Baþlatan firarisevdam07

5 Yanýt
509 Gösterim
Son Ýleti Temmuz 24, 2014, 06:06:11 ÖÖ
Gönderen: fuk_18
xx
oturum ve kurs hakkinda yardim

Baþlatan ejder

1 Yanýt
494 Gösterim
Son Ýleti Nisan 27, 2013, 11:15:20 ÖS
Gönderen: mybird77
xx
Almanya Vize ve Almanya Oturum süresi

Baþlatan Sevgi02

6 Yanýt
1356 Gösterim
Son Ýleti Haziran 23, 2011, 01:06:07 ÖÖ
Gönderen: suskunyurek
xx
Almanya'da Oturum

Baþlatan ALAMANCI2

2 Yanýt
374 Gösterim
Son Ýleti Mart 12, 2014, 07:18:46 ÖS
Gönderen: ALAMANCI2
 

almancax Anasayfa | Forum | Almanca Dersleri | Almanca Temel Gramer Dersleri | Almanca Zamanlar ve Cümleler | Almanca Konuþma Kalýplarý | Almanca Bilgi Bankasý |
Almanca Programlar ve Dosya Merkezi | Almanca Oyunlar | Almanca Testler | Almanca Chat Odasý | Almanca Eðitim Seti

almanca ders kitabý